8.12. NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann — Frühling für Frauke

Это сообщение также на немецкий Па-англійску польский Па-чэшску

Jan Böhmermann ist seit seinem Schmähgedicht und den nachfolgenden diplomatischen Verstimmungen zwischen Deutschland und der Türkei auch über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt geworden. Ein alter Weggefährte, der ihn unter anderem in der einhergehenden medialen Debatte verteidigte, war Serdar Somuncu. Auch er nimmt in den verschiedenen Rollen als Autor, Kabarettist oder Musiker kein Blatt vor den Mund. Bei der folgenden musikalischen Darbietung der Beiden in Böhmermanns NEO MAGAZIN ROYALE von März 2016 sind die Vergleiche zwischen den deutschen Zuständen des Jahres 1932 und einer bestimmten deutschen Partei der aktuellen Gegenwart natürlich reiner Zufall.

NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann — Frühling für Frauke

[Jan Böhmermann]:
Das Vaterland steckt in der Krise, hoffnungslos und panisch.
Wir brauchen neue Führer, denn die alten, die gehen gar nicht!
Doch wen, nur wen, wähl’n wir? Um zu protestieren!
Wir Deutschen fühl’n uns schlecht!
Was soll’s, wir wählen diesmal rechts!

Und jetzt ist’s Frühling für Frauke und Beatrix!
Deutschland – wir sind wieder wer!
Menschen sind wieder scheißegal,
Deutschland wählt wieder national!
Nazis in Stuttgart und Magdeburg!
Nazis im Deutschordenshaus!
Frühling für Frauke und Beatrix!
Nazis rein und Ausländer raus!

[Serdar Somuncu]:
Jawohl, ich bin aus Bitterfeld und ich hab AfD gewählt!
Mannheim singt, Mannheim lacht!
Ich hab mein Kreuz rechts gemacht!

[Jan Böhmermann]:
Der Moslem verreckt im Mittelmeer, naja, besser als käme er hier her!

Frühling für Frauke und Beatrix!
Ein Sieg der Herrenmenschlichkeit!
Na und, sind wir halt rechtsradikal.
Ist schließlich bloß, das war doch eh bloß, eh nur eine Landtagswahl!

Und jetzt heißt’s: Frühling für Frauke und Beatrix!
Sekt auf bei Marcus und Björn!
Deutschland wählt jetzt alternativ!
Menschenwürde ist relativ!

Frühling für Frauke und Beatrix!
Kommt, wir zünden ein Negerkind an!
Los! Wir verhau’n nen Flüchtlingsbus!
Und hinterher haben wir, hinterher hat keiner,
niemand hat von was gewusst!