16.12. Beginner – Es war einmal

Tento příspěvek je také na Němec Anglicky Polský Пbělorusky

Heute präsentieren wir Euch eine der wohl heißesten Nachrichten aus der deutschen Unterhaltungsmusik des Jahres 2016: Nach 13 Jahren auf jeweils eigenen Wegen sind Jan Philipp Eißfeldt (alias Jan Delay), Dennis Lisk (alias Denyo) und Guido Weiß (alias DJ Mad) wieder gemeinsam als „Beginner“ am Start. „Es war einmal“ erinnert an die 25-jährige Geschichte der drei Hamburger und eröffnet mit einem Video voller deutscher Musik- und Fernsehprominenz ein weiteres Kapitel deutscher Rapgeschichte…

Beginner – Es war einmal

Tja, ich sag‘, die Geschichte geht „Es war einmal …“
Klein Jan, Klein Dennis und ein Basketball
Vierzehn Jahre alt und ein Haar am Sack
Aber die größten Klappen in der ganzen Stadt
Den Edding in der Tasche, war dauerhaft am taggen
Yo! MTV-Raps auf VHS-Kassetten
Deutschland war grau und die Charts waren schrott
Aber N.W.A and P.E. waren Gott
Auf einer Party hab’n wir Mardin getroffen
Er rappte Eazy-E und hat Campari gesoffen
Die Chemie stimmte, wir gründeten ‚ne Band
Mit ‚m Tapedeck, ‚n Zettel und ‚n Stift und Talent
Rough Beats und Texte mit ‚ner Aussage
Der Flow mies, doch die Shows waren herausragend
Braucht nur noch ‚n Auto und jemanden, der scratcht
Dann kam DJ Mad und alles war perfekt

Ihr wart Zeuge, wie ein kleiner
Haufen cooler Hosenscheißer
Loszog von der Küste
In Turnschuh’n an die Spitze
Denn die Füchse von der Elbe
Wollten raus aus der Kälte
Hatten kein Ziel, aber fuhren los
Die großen Beats, kleine Studios

Ja, genau, Digga, damals, als es kein Schwanz kannte
Ergriffen wir die Chance und die Schanze
Die ersten Demos klangen wie die ersten Demos
Eh, und das flora-rote Viertel, es brannte
Hip-Hop und Rap, Digga, waren noch nicht Trendwörter
Sondern Fremdwörter, selbst unter Spex-Lesern
Denn damals gab es keine Juice
Nur ein paar Crews mit dicken Samplern auf den Gepäckträgern
Und wir radelten von Proberaum zu Proberaum
Kein großes Studio, doch dafür einen großen Traum
Die Noten wurden schlechter, die Texte besser
Echt hammer, echt, Mama, ich werd‘ Rapper!
Und so fuhren wir paar Stündchen
Weiter auf die Jams über Braunschweig nach München
Keine Gage, um sie aufn Kopf zu hauen
Stattdessen Maxis verkaufen ausm Kofferraum

Ihr wart Zeuge, wie ein kleiner
Haufen cooler Hosenscheißer
Loszog von der Küste
In Turnschuh’n an die Spitze
Denn die Füchse von der Elbe
Wollten raus aus der Kälte
Hatten kein Ziel, aber fuhren los
Die großen Beats, kleine Studios

Ja, ich sag‘, vom Plattenmachen kein bisschen Plan haben
Die erste LP war ‚n Gemischtwarenladen
Dub, Crossover, P-Funk, Bossanova
Geschrieben, aufgenommen und gemixt in einem Monat
Zu viel Gedudel, wir wollten wieder Rapshit
Schnell zurück zu drei Mics und zwei Technics
Denn im ganzen Land ging so viel zu der Zeit
Die Sprache lernte rollen und die Beats wurden tight
Und wir waren mittendrin mit ‚nem Universal-Deal
Nur Mardin, der ging, denn es wurde ihm zu viel
Keine Ausbildung, wir setzten auf Rap
Bauten unserer Generation ‚n fetten Soundtrack
Und als er rauskam, Alter, was da los war
MTV, VIVA, Radio, ‚n Bravo-Poster
Kein‘ Bock, Popstars zu sein
Darum gehen wir zu The Dome, ohne da zu sein, ey ja

Ihr wart Zeuge, wie ein kleiner
Haufen cooler Hosenscheißer
Loszog von der Küste
In Turnschuh’n an die Spitze
Denn die Füchse von der Elbe
Wollten raus aus der Kälte
Hatten kein Ziel, aber fuhren los
Die großen Beats, kleine Studios

So war das früher, doch alles hat ein Ende – wo soll ich anfang‘?
Das Hip-Hop-Fieber fühlte sich auf einmal krank an
Ne, kein Flash ’99 hält auf ewig
Mit goldenen Platten im goldenen Käfig
Denn scheiß ma‘ auf Talent oder Stil
Jede Profilneurose bekam ‚n Deal
Und dazu noch ‚n Starproduzenten
Finanziert von Jamba-Sparabonnenten
Eh, ja, und das Klima wurde kälter
Deswegen machte Jan Urlaub auf Jamaica
Doch ein paar Firmengründungen und Pleiten später
Waren wir wieder angefixt wie Doherty Peter
Ja, dank Just Blaze und den Neptunes
Kam auch sie zurück, die derbste aller Rapcrews
Und die Hamburg-City-Blues-Brothers neu vereint
Schrieben Deutschraps erste Nummer 1

Ihr wart Zeuge, wie ein kleiner
Haufen cooler Hosenscheißer
Loszog von der Küste
In Turnschuh’n an die Spitze
Denn die Füchse von der Elbe
Wollten raus aus der Kälte
Hatten kein Ziel, aber fuhren los
Die großen Beats, kleine Studios

„25 years and that’s quite a group anniversary!“
„In Hamburg, all the very best, auf Wiederseh’n.“